Meilenstein-Studie

The FIRE project ─ A milestone for research in primary care in Switzerland

Chmiel C, Bhend H, Senn O, Zoller M, Rosemann T

Swiss Med Wkly 2011; 140:w13142.

In dieser ersten FIRE-Publikation wurde das FIRE-Projekt in der wissenschaftlichen Welt erstmals vorgestellt.

Abstract

Hintergrund:

Traditionelle papierbasierte Krankengeschichten erschweren die wissenschaftliche Auswertung, weil die Datenextraktion sehr aufwendig und fehleranfällig ist. Ziel des FIRE-Projektes war es, aufzuzeigen, dass es möglich ist, medizinische Daten aus unterschiedlichen Softwareprodukten für elektronische Krankengeschichten (eKG) in einer Datenbank zusammenzuführen und daraus sinnvolle Informationen für die Forschung in der Hausarztmedizin zu generieren.

Methoden:

In Zusammenarbeit mit Schweizer eKG-Herstellern wurden Softwarefunktionen entwickelt, die es dem Benutzer einer eKG-Software ermöglichen, medizinische Daten im xml-Format zu exportieren. 24 Schweizer Hausärzte, die mit einer entsprechenden Software ausgerüstet waren, exportierten auf diese Weise Daten von allen Konsultationen zwischen dem 01.01.2009 und dem 1.04.2010. Die Daten von allen Ärzten wurden in einer relationalen Datenbank zusammengeführt.

Ergebnisse:

12‘7922 Konsultation von 29‘398 Patienten wurden in der Datenbank verzeichnet. Diese bezogen sich auf 159‘956 medizinische Probleme, klassifiziert nach der Internationalen Primary Care Klassifikation (ICPC-2).

Schlussfolgerung:

Das Projekt beweist, dass es möglich ist, während Routinekonsultationen mithilfe von marktüblichen eKG-Softwares medizinische Daten für die Forschung zu erheben.